Santa Eulalia del Río, ein familiäres und entspanntes Ambiente auf der Insel Ibiza.


Santa Eulalia del Río, in der Landessprache Santa Eulària des Riu, ist, was die Einwohnerzahl anbetrifft, die drittgrößte Stadt auf Ibiza, laut der letzten Zählung leben hier mehr als 35.000 Einwohner, und sie liegt ungefähr 22 Kilometer vom Flughafen der Insel entfernt. Der Ort ist um die sich auf der Anhöhe Puig de Missa befindliche Kirche aus dem 16. Jahrhundert herum entstanden. Von dort aus hat man einen unglaublichen Panoramablick auf den am Mittelmeer gelegenen Ort. In diesem Teil des Orts befindet sich auch das ethnografische Museum. Es ist untergebracht in Can Ros, einem alten Bauernhaus, in dem verschiedene historisch-ethnografische Szenen der ibizenkischen Traditionen dargestellt werden. Hier im Gebiet von Santa Eulalia waren die ersten Fünf-Sterne-Hotels entstanden, die vor allem auf ein familiäres und ruhiges Publikum ausgerichtet waren, und genau wegen dieser freundschaftlichen und entspannten Atmosphäre hebt sich der Ort heute vom Rest der Insel ab. 



Der Ort selbst stellt auch einen wichtigen kulturellen und gastronomischen Punkt der Pityusen dar, wie die aus Ibiza, Formentera sowie zahlreichen kleineren und unbewohnten Felseninseln bestehende Inselgruppe der Balearen auch genannt wird. Hier befinden sich einige der von den wichtigsten Freizeitführern am besten bewerteten Lokale, die traditionelle und auch moderne Küche anbieten. Auf dem Gemeindegebiet befindet sich außerdem das Kongresszentrum von Ibiza. Umgeben wird die Stadt von einem kleinen Strand und der neu gestalteten Strandpromenade. Der neue Sporthafen stellt seine Dienstleistungen sowohl den Anwohnern als auch den Besuchern zur Verfügung, die ihre Boote dort anlegen und die Restaurants des Hafengebiets werden gerne von den Bewohnern des Orts besucht.





Ursprünglich kreuzte ein Fluss die Stadt und von dem spanischen Wort für Fluss, Río, leitet sich auch der Name Santa Eulalia del Río ab. Im Laufe der Jahre und infolge der Regenfälle hat der Fluss sein Bett verändert und bietet heute einen Anblick, der ehr Ähnlichkeit mit einem Sturzbach als mit einem Fluss hat. Nicht ohne Stolz versichern die Einheimischen allerdings trotzdem, dass ihr Fluss der einzige der gesamten balearischen Inseln ist!



Es lohnt sich, die Strände und Buchten dieser ibizenkischen Ortschaft zu besuchen, insbesondere wegen der an fast allen vorherrschenden ruhigen Atmosphäre. Um einige Beispiele zu nennen, die Bucht Cala Boix, die gegenüber anderen Buchten mit ihrem unglaublichen schwarzen Sandstrand und einer komplett anderen Landschaft überrascht, oder die Bucht Aguas Blancas, die zu den bei den Besuchern beliebtesten gehört und die aufgrund des vorhandenen Parkplatzes mit dem eigenen Fahrzeug erreichbar ist.





Go Top