Vom Walkman zu Airpods: die Revolution der tragbaren Musik-Player.

Laut Sony entstand die Idee für den Walkman an einem heißen Morgen im Jahr 1979 als einer der Gründer von Sony, Masaru Ibuka, plötzlich auf einen fantastischen Gedanken kam, als er durch einen Park in seiner Nachbarschaft am Stadtrand von Tokio joggte. Wie toll wäre es, wenn ich beim Sport Musik hören könnte? Die Idee war eine wahre Revolution, und das nicht nur für den Musiksektor, sondern auch für alle Sportliebhaber. 


Um seine Idee in die Tat umzusetzen, entfernte er das Aufzeichnungsgerät von einem Tonbandgerät und verstärkte den Ton mit Kopfhörern. Und so entstand plötzlich, in nur wenigen Tagen, der Walkman...


Eine revolutionäre Erfindung

Es ist eine schöne Geschichte, die sich gut verkaufen lässt. Und das Sony-Team konnte dies besser als jeder andere! Einige Jahre später, nach Ibukas Tod im Jahr 2005, wurde die schöne Geschichte von einer Geldstrafe überschattet, die die Firma dazu veranlasste, eine unbekannte Summe an Andreas Pavel, einen deutsch-brasilianischen Erfinder, zu zahlen, der sie wegen Diebstahls seiner Erfindung des „Stereobelts“ angezeigt hatte. 


Aber es kann uns eigentlich egal sein, wer ihn erfunden hat! Was hier wirklich zählt, ist die Tatsache, dass vor etwas mehr als 40 Jahren ein Gerät entwickelt wurde, das Musik mobil machte und es jedem ermöglichte, in den eigenen Soundtrack einzutauchen und die kompakten Kassetten von Philips über ein Headset wiederzugeben. Dies war der Beginn einer Revolution, die zur Entwicklung der Apple Airpods geführt hat, mit denen wir heute die Strände Ibizas erkunden oder uns im Pool des Ushuaïa Ibiza Beach Hotel entspannen.


Der Walkman wurde zu einem festen Bestandteil des täglichen Lebens.



Über 1.000 Euro wert

Der Walkman wurde zum Kultobjekt und prägte weltweit eine ganze Generation: denn wer hatte schon in den 80er Jahren keinen Walkman? Auch auf dem Plattenspieler- und Vinylplattenmarkt brachte der Walkman bahnbrechende Veränderungen mit sich. 


In den 90er Jahren gelang Sony mit dem Discman bzw. CD-Player ein weiterer Schritt nach vorn, obwohl die „Walkman-CD“, wie sie in Japan genannt wurde, bereits etwas früher auf den Markt kam. Dann erschienen die MP3 und das Apple-Universum, was alles veränderte... 


Wir dürfen allerdings nicht den Ursprung des Ganzen vergessen: die Magie der Technologie, die all dies möglich gemacht hat. Der Sony-Walkman war damals um die 150 Dollar wert. Heute kann man bei eBay sogar bis zu 1.000 Euro für ein original TPS-L2-Modell hinblättern. Vintage taucht stets als Modeerscheinung wieder auf, und das zu einem hohen Preis!


Im Jahr 2010, nach 25 Jahren auf dem Markt, stellte Sony die Produktion des Walkmans ein. Durchsuche Deine Kisten, denn vielleicht hast auch Du dort ein kostbares Stück tragbarer Musikgeschichte versteckt... 




Go Top