Dimitri from Paris… a DJ in Ibiza.

Mitte der 80er Jahre musikalisch in der französischen Radioszene geboren und Protagonist der Electrofunk-Welle der 90er Jahre, setzt Dimitri Yerasimos, alias Dimitri From Paris, weiterhin auf organischen Disco-Sounds.  


Sein Name steht für einen der DJs aus Ibiza, die jeden Sommer den Rhythmus für die Nächte von Hunderttausenden von Clubbern aus allen Ecken der Welt vorgeben. Er kam aus Paris nach Ibiza, voller Energie und Selbstbewusstsein, um den Rest der Welt zu erobern. 


Und bei einem seiner Besuche auf der Insel nutzten wir die Gelegenheit, ihm ein paar Fragen zu stellen ...  


Dimitri From Paris.


F- Welche Erinnerungen hast du, wenn du an deine Anfänge im Radio zurückdenkst, als du mit Radio 7, Skyrock, NRJ.... zusammengearbeitet hast?


A- Es war sehr aufregend; ich machte zu Hause Mixtapes und Re-Edits, als reines Hobby, ohne große Ambitionen. Ich hatte keinen Kontakt zu irgendjemandem, der zu diesem Zeitpunkt so etwas tat. Irgendwann zwischen 1983 und 1985 begann ich, Bänder mit meinen Sachen an die Stationen zu schicken, und sie zeigten Interesse. Das gab mir Sichtbarkeit und öffnete mir die Türen der Studios, um meine ersten Remixe zu machen, was mein absoluter Traum war. Anfang der 90er Jahre waren wir nur zu dritt in ganz Frankreich und widmeten uns dem gesamten Prozess des Editings, Mixings und Remixings. Es war eine Schule, in der ich viel gelernt habe.


F- Damals hast du auch in der Modebranche gearbeitet. Was ist das Beste daran, in diesem Bereich als Produzent oder DJ zu arbeiten?


A- Das war sehr gut, denn es unterscheidet sich sehr von dem, was ein DJ normalerweise macht. Ich habe Mixe für den inzwischen sehr berühmten Musik-Entscheider für Mode, Michel Gaubert, gemacht. Er ist mit den großen Stylisten vernetzt, und er verfügt über eine unglaubliche Musikkultur. Ihm habe ich es zu verdanken, dass ich die Werte des Eklektizismus in der Musikauswahl in dieser Zeit meines Lebens erlernen konnte (wir sprechen über die frühen 90er Jahre).


F- In den gleichen Jahren entwickelte sich die Electrofunk-Szene in Paris, die durch die Respect-Partys und -Compilations international bekannt wurde. Wie hast du das erlebt? Fühltest du dich als Teil dieser Bewegung? 


A- Die erste Person, die mir einen Job in einem guten Club verschaffte, war Pedro Winter (alias Busy P; bekannt als Ed Banger). Damals war er noch ein junger Musikliebhaber, der als Praktikant bei einem kleinen Radiosender (heute FG Radio) arbeitete. Er war Teil einer Pariser Clubszene, die nicht-französische DJs unter Vertrag nahm, während viele von uns bereits international tourten. Respect kam später und war der erste Club, der Daft Punk ins Programm aufnahm, als sie noch völlig unbekannt waren. Pedro wollte Teil des Respect-Teams sein, aber die Jungs von Daft überzeugten ihn in letzter Minute, ihr Manager zu werden.


Es gab ein echtes Gemeinschaftsgefühl, wie in einer Familie, in der sich alle gegenseitig geholfen haben, und in der man sich freute, wenn es jemandem gut ging. Es war ein goldenes Zeitalter, in dem jeder jeden kannte und eine wohlverdiente Anerkennung genoss.


F- Wie ist deine Beziehung zu Ibiza, hast du in den Jahren, in denen du die Insel besucht hast, große Veränderungen beobachtet?


R- Ich bin ein Stammgast auf Ibiza seit den ersten Defected Pachá Partys und dann den Glitterbox-Events. Ich war nur dort, um aufzulegen. Simon Dunmore (Defected/Glitterbox) und ich teilen die gleichen Werte über Musik und Clubbing, deshalb liebe ich es, dieses einzigartige Konzept jedes Jahr wachsen zu sehen.


Viele Clubs auf Ibiza haben irgendwann nur noch unterschiedliche Trends verfolgt, obwohl sie früher Trends erschaffen haben. Glitterbox riskierte es jedoch, etwas anderes zu tun als die anderen, kreierte ihr eigenes Publikum und kreierte einen Trend, der sich von Ibiza in den Rest der Welt ausbreitete.


F- Erzähle uns, was du derzeit alles machst.


A- Die letzten Jahre waren überraschenderweise die geschäftigsten meiner gesamten Karriere, und ich bin immerhin seit über 30 Jahren dabei! Tanzmusik mit Disco-Einflüssen boomt nach wie vor, und da ich schon immer ein Verfechter dieses Stils war, erhalte ich heute mehr Anfragen denn je, um aufzulegen. Ich habe das Glück, mich in einer sehr schönen Thematik zu bewegen, eine gute Alternative zur dunklen Seite des Clubbing, wo es musikalisch noch viel zu tun gibt. Ich mache auch viele Remixe und produziere sogar Live-Musiker, manchmal komplette Bands. Zudem versuche ich, dieser Welt der Musik, die mit Computern gemacht wird, etwas frische Luft einzuhauchen.


Von Paris nach Ibiza, und von dort in die ganze Welt…

Von Paris nach Ibiza, und von dort in die ganze Welt! So wird Dimitri Yerasimos, einer der Ibiza-DJs, der dazu beiträgt, die Sommerzeit auf der Insel zu einem wahren Paradies für Dance und elektronische Musik zu machen, meist beschrieben. In dieser Saison wird er vom 26. Mai bis 6. Oktober mit Glitterbox auf Hï Ibiza sein.




Go Top