Future Bass: Das Erfolgsgeheimnis des stilführenden EDM-Genres.


Musik verändert sich kontinuierlich und entwickelt sich stets weiter. Zwischen 30 Jahre alten Kassettendecks und heutigen Musikstreaming-Services auf unseren Smartphones scheinen Lichtjahre zu liegen. Musikalische Experimente, Recherche und kreatives Mixen haben im Laufe der Zeit immer mehr Genres und Subgenres hervorgebracht und zu einem neuen, einzigartigen und vor allem detailreichen Sound geführt.



Seit ihrem Aufkommen in den 1960er Jahren hat sich die elektronische Musik deutlich weiterentwickelt und zahlreiche unterschiedliche Stile sind nebeneinander entstanden. Dennoch scheint es so, als würde ein Stil die aktuelle Musikszene im Sturm erobern – der sogenannte Future Bass.



Während der Name dazu verleitet, in Richtung Zukunft zu blicken, ist diese Musikrichtung fest im Hier und Jetzt verankert. Die Anfänge des Future Bass liegen fast eine Dekade zurück. Seither hat das Genre immer mehr an Fahrt aufgenommen und 2017 erreicht es endlich seinen Höhepunkt.



Das Erfolgsgeheimnis: In diesem Genre werden vielfältige Klangmuster und Beats – erzeugt durch Synthesizer und andere elektronische Instrumente – vereint.



Obwohl sich Future Bass, aus den Musikgenres Trap und Garage heraus entwickelt hat, ist es frei von jeglichen musikalischen Zwängen. Künstler wie beispielsweise Kaskade oder Ookay haben freie Hand beim Experimentieren mit verschiedenen Styles und Sounds, allerdings unter einer Bedingung: der Verwendung einer markanten, starken Bassline.



Signifikante Trap-Beats, gelegentliche Hardstyle-Samplings und raue, verstimmte Synthesizer-Sounds sind charakteristisch für viele Remixe. Aber auch der allmähliche Anstieg der Tonhöhe und vokale Effekte sind oft verwendete Features.



Nur wenige Künstler haben so viel Einfluss auf die Entwicklung des Future Bass gehabt wie etwa Slushii oder Marshmello. Die beiden Musiker haben sich einen Namen als die einflussreichsten DJs der Szene gemacht und zusammen Hits wie “Twinbow” herausgebracht.





Wie bei vielen anderen Musikrichtungen wird erst die Zeit zeigen, ob Future Bass ein Genre mit Zukunft oder nur kurzlebig ist. Aber eines ist sicher: Der Sommer 2017 hat seinen Sound bereits gefunden.




Go Top