Eliot Sumner: elektronisch und nicht klassifizierbar unter den Künstlern auf Ibiza.

Man braucht bei Eliot Paulina Sumner nicht lange suchen, um ihre künstlerischen Wurzeln zu entdecken: Die Tochter der Pop-Ikone Sting und der Schauspielerin und Filmproduzentin Trudie Styler geht ihren eigenen Weg und befindet sich bereits in den Top-Listen der besten Künstler auf Ibiza ganz weit oben, was große Erwartungen an sie weckt ... 


Wie man es von ihr nicht anders erwarten konnte, komponierte sie bereits im Alter von 15 Jahren Songs und präsentierte sie 2010 erstmals live, mit dem Elektropop-Projekt I Blame Coco, einem Indiepop- und Elektroquintett, das eine gute Handvoll Songs produzierte, und sechs Jahre später mit Information, einem Soloalbum mit den gleichen musikalischen Parametern. 


Parallel zu ihrer Karriere als Popkünstlerin hat Sumner eine Fülle von Erfahrungen als DJ in Clubs und auf Festivals auf der ganzen Welt gesammelt: Sie ist in Glastonbury, Leeds/Reading, Latitude, Secret Garden Party, Benicassim, Wireless, Isle of White, Lovebox und Jalouse Rocks aufgetreten, um nur einige Events zu nennen. Sie hat mit der Elektroproduktion experimentiert und sogar mit Life and Death und Afterlife Recordings veröffentlicht, womit sie sich einen eigenen Namen gemacht hat. Sie ist bereits eine der Künstlerinnen auf Ibiza, die mit ihren Kreationen und der interessanten Atmosphäre, die sie in jeder Aufführung schaffen kann, die Aufmerksamkeit der Clubber auf sich ziehen: Wie wird sich Ihre Karriere auf der Insel weiterentwickeln?


Der Künstler Eliot Sumner, bekannt als Vaal.


Vaal, oder "extrem blass"

Eliot Sumner startete 2019 voll durch: Ihr Debütalbum als Vaal, ein Spitzname, der auf Niederländisch "extrem blass" bedeutet, heißt Nosferatu und ist ein dunkles, visuelles und beinahe beunruhigendes Projekt mit Aufnahmen wie "Blue Eyes", einem Song, der vom Filmemacher Sergei Rostropovich zu einem audiovisuellen Kurzfilm verarbeitet wurde.  


"Ich denke, das Album ist dunkel und bedrohlich", erklärt die Künstlerin, "aber es mischt Licht und Dunkelheit zu gleichen Teilen. Ihre Arbeit ist inspiriert von der elektronischen Musik, mit der sie aufgewachsen ist: Massive Attack, The Prodigy, Aphex Twin, Portishead und Kraftwerk, wobei nicht der Einfluss vereinzelter Künstler, sondern der Einfluss einer ganzen Epoche ihre Stilrichtungen und Klänge prägten. Ihre Musik würde ihrer Meinung nach zu dem einen oder anderen Stanley Kubrick Film passen. "Ich stelle mir einen Teil dieser Musik als Alternative zum Beispiel zum Soundtrack von 'Barry Lyndon' vor", sagt Sumner.


Unbequem, wenn es um Kategorisierungen geht, lässt sich Sumner in keine Genre-Schublade stecken. Vor einigen Jahren erklärte sie, dass sie sich mit keinem Genre wirklich identifiziert und dass sie nicht an Etiketten glaubte.  


Afterlife Opening Party in Hï Ibiza

Es war sehr interessant, sie am 27. Juni bei der Afterlife Opening Party in Hï Ibiza zu sehen. Vaal überrascht immer wieder aufs Neue, ihr geheimnisvoller Sound führt sie auf den richtigen Weg und reiht sie unter die gefragtesten Künstler auf Ibiza ein, die jede Saison den anspruchsvollsten Clubgängern aus aller Welt genau das bieten, was sie von der weißen Insel erwarten - wir folgen ihr auf dem Weg!




Go Top